Ferien in Sizilien - Home Das Wetter für Ihren Sizilien-Urlaub in den nächsten drei Tagen

15°

Das Wetter in Palermo: Regen. Höchsttemperatur: 15C. Windgeschwindigkeit: 10-25 km/h. Windrichtung: Nordwest. Regenrisiko 70%.

Mi.

16°

Das Wetter in Palermo: Regen möglich. Höchsttemperatur: 16C. Windgeschwindigkeit: 15-25 km/h. Windrichtung: West-Südwest. Regenrisiko 40%.

Do.

16°

Das Wetter in Palermo: Regen möglich. Höchsttemperatur: 16C. Windgeschwindigkeit: 20-25 km/h. Windrichtung: West-Südwest. Regenrisiko 40%.

Fr.

Wandern im Monte San Calogero

Der Monte San Calogero ist ein Berg, der ca. 40 km östlich von Palermo durch eine Auffaltung der Erdkruste entstanden ist (rot umrandet in der Strassenkarte rechts). Ursache einer solchen Auffaltung ist ein starker seitlicher Druck auf die Erdkruste. Auf diese Weise entstand ein ausserordentlich kontrastreiches auf und ab: eine lange sanft ansteigende Hochebene (auf ca. 800m) wechselt sich mit einer zerklüfteten Berglandschaft im Osten ab. Der Gipfel des Monte San Calogero liegt in einer Höhe von 1300m.

Die Flora des Monte San Calogero gestaltet sich genauso abwechslungsreich wie der Gebirgsverlauf. Die harschen Umweltbedingungen haben hier recht spezielle, häufig endemische Kräuter und Sträucher hervorgebracht, für die es häufig keine deutschen Namen gibt. Beispiele sind der Cavolo Rupestre (sinngemäß: Felsenkohl), die Euforbia di Bivona-Bernardi (eine nach dem sizilianischen Botaniker Antonino Bivona Bernardi benannte Wolfsmilchart) und die Stellina di Sicilia (sinngemäß: Sizilianisches Sternchen).

 

Weiter gehören in diese Kategorie der Litospermo a Foglie di Rosmarino (sinngemäß: blättriger Rosmarin-Steinsamen), die Felsennelke, die Camomilla di Cupane (ein nach dem sizilianischen Botaniker Francesco Cupani benannte Kamille) und das Sizilianische Löwenmaul.

Besonders erwähnenswert ist das Auftreten der sog. "Steinhauer-Kräuter". Ihr Name rührt von ihrer medizinischen Verwendung. Sie werden gegen Nierensteine eingesetzt. Zwei typische Vertreter dieser Pflanzen sind die Atamanta Siciliana (sinngemäß: Siziliansicher Augenwurz) und der Gemeine Milzfarn.

Die Fauna des Reservats Monte San Calogero ist durch die die steilen Felsen bewohnende Vogelwelt geprägt. Besonders augenfällig sind der Bussard und der Wanderfalke. Mit etwas Glück sehen Sie auch einen Steinadler. Mit ebensoviel Glück begegnen Sie auf ihren Wanderungen einem Stachelschwein und einem Fuchs.

Im Reservat Monte San Calogero können Sie ganzjährlich wandern. Dies gilt insbesondere auch, wenn Sie Ihren Sizilien-Urlaub im Winter antreten. Gerade in dieser Jahreszeit zeigt sich Sizilien von seiner grünen Seite. Scheint die Sonne allerdings nicht, kann es in den Bergen empfindlich kalt werden.

So gelangen Sie zum Monte San Calogero

Der Ausgangspunkt unserer Fahrt zum Reservat Monte San Calogero beginnt in Mongerbino, dem Sitz der Sprachschule Solemar Sicilia. Von dort aus fahren wir zuersteinmal nach Caccamo:

Caccamo liegt am westlichen Rand des Reservats. Der zum Wandern geeignete liegt allerdings mehrere Kilometer von Cacammo entfernt. Wir legen diese Strecke daher mit dem Mietwagen zurück:

Um von Caccamo zum östlichen Eingang des Reservats zu gelangen, umfahren wir dessen südliche Spitze. Diese Strecke führt uns durch eine landschaftlich sehr reizvolle Umgebung:

Die Strecke zurück von Caccamo nach Mongerbino gestaltet sich ein wenig anders als die Hinfahrt. Ihr ist daher eine Extra-Wegbeschreibung gewidmet:

 

Auch interessant...